Autobahnrastanlage

Referenzprojekt

zurück zur Übersicht

Aufgabenstellung:
Umbau der bewirtschafteten Rastanlage Brokenlande-Ost an der A7 zwischen den Anschlusstellen Großenaspe und Neumünster-Süd entlang der Richtungsfahrbahn Flensburg. Die bewirtschafte Rastanlage Brokenlande (Ost) an der BAB 7 ist gemäß Aussage des Bundesministerium für Verkehr, Bau– und Wohnungswesen überbelastet und im Hinblick auf die prognostizierte Verkehrszunahme vor allem des Lkw-Verkehrs zu erweitern. Im westlich bzw. nördlich gelegenen Vorderbereich des Rastanlagengebäudes wurden Pkw-Stellplätze neu gestaltet bzw. neu hergestellt. Im westlichen Bereich des Rastanlagengebäudes werden zusätzlich zu den Pkw-Stellplätzen 5 Bussteige mit sägeförmiger Anordnung der Halteplätze neu geschaffen. Im nördlichen Bereich des Rastanlagengebäudes wird auf einer landwirtschaftlichen Fläche von rd. 1,5 ha ein kompletter Rastanlagenneubau für Schwerlastverkehr und Busse realisiert.

Lageplan Rastanlage Brokenlande an der BAB 7
Lageplan Rastanlage Brokenlande an der BAB 7Bild vergrößern

Besonderheiten:
Zur Realisierung der vom Ministerium geforderten Kapazitäten mußte die gesamte Oberflächenentwässerung mit überplant werden.
Die Bestandsveränderung westlich des Rastanlagengebäudes für Pkw-Stellplätze und 5 sägeförmige Bussteige sowie den Neubau nördlich des Rastanlagengebäudes für Pkw-Stellplätze erfolgt über neu herzustellende Leitungen, die in das vorhandene Regenrückhaltebecken führen. Der Neubau nördlich des Rastanlagengebäudes für Lkw und Busse entwässert komplett über eine Oberflächenversickerung. Die hydraulischen Nachweise und Genehmigungen wurden vom Ingenieurbüro für Bautechnik GbR durchgeführt. Ebenso wurden Bestandspläne der Versorgungsträger und Grunderwerbspläne als „Besondere Leistungen gemäß HOAI“ vom Ingenieurbüro für Bautechnik erstellt.

Die überbelastete Rastanlage Brokenlande
Die überbelastete Rastanlage BrokenlandeBild vergrößern

PDF anzeigen/herunterladen
PDF
herunterladen

P R O J E K T R A H M E N

Auftraggeber

Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr, Schleswig-Holstein, NL Itzehoe

Finanzierung

Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen

Bearbeitungszeit 2005
Projektphase Leistungsphase 5
Investitionsvolumen 1,68 Mio €
B A U W E R K

Bauwerk

Schaffung von 129 Pkw-Stellplätzen
11 zusätzliche Bussteige zum Bestand
42 zusätzliche Stellplätze für Lastzüge zum Bestand

Geometrie
Gesamtausbaufläche in Asphaltbauweise: 16.000,00 m²
Leistungsbereich
IBB - Qualität, Leistung und Wirtschaftlichkeit
IBB - Qualität, Leistung und Wirtschaftlichkeit
IBB - Qualität, Leistung und Wirtschaftlichkeit
IBB - Qualität, Leistung und Wirtschaftlichkeit
IBB - Qualität, Leistung und Wirtschaftlichkeit
IBB - Qualität, Leistung und Wirtschaftlichkeit